Das Musikcorps bietet Kindern und Jugendlichen verschiedene Ausbildungsmöglichkeiten. In Früherziehung und Grundausbildung werden jedes Jahr (ab Oktober) neue Kurse angeboten. Die Instrumentenausbildung startet in der Regel alle zwei Jahre. Bei Interesse wenden Sie sich bitte an unseren Vorstand für Musikbetrieb und Ausbildung Christine Schmitt, Tel. 06028/9791197, oder für die Früherziehung an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Tel. 06022/2088893.

Musikalische Früherziehung

für Kinder ab 4 Jahre

Heute weiß man um die Bedeutung des Vorschulalters für die Entwicklung des musikalischen Interesses, aber auch um den positiven Beitrag einer musikalischen Früherziehung für die Gesamtentwicklung des Kindes. Alle Aktivitäten gehen vom Erleben und Denken des Kindes aus. Spiel und Geselligkeit sind dabei ebenso wichtig wie Konzentration und ernsthaftes Gestalten.

In der musikalischen Früherziehung treffen sich die Kinder in einer überschaubaren Gruppe (10 - 12 Kinder, 60 Minuten), in der sie zusammen mit anderen interessierten Kindern spielen und lernen.

Die Inhalte, die die Kinder spielend lernen und erfahren, werden folgenden Bereichen zugeordnet:

  • Singen und Sprechen
  • Bewegung und Tanz
  • Musik hören
  • einfacher Instrumentenbau und Instrumentalspiel
  • Kennenlernen unterschiedlicher Musikinstrumente
  • Inhalte des Musiklernens, soweit die für die Kinder schon wichtig und verstehbar sind.

Musikalische Grundausbildung

für Kinder ab 6 Jahre

Sie ist die intensive Fortführung des musikalischen Früherziehung und kann auch von Kindern besucht werden, die noch nicht daran teilgenommen haben.
Wichtige Lernerfahrungen der Kinder sind:

  • eigene Einfälle zu haben, diese zu äußern, zu beschreiben und zu verwirklichen
  • zu lernen, anderen zuzuhören, sich mit ihnen auszutauschen und zu verwirklichen
  • den rechten Zeitpunkt abzuwarten, dann aber übernehmen sie mit einem "Solo" eine Führungsrolle
  • im gemeinsamen Musizieren und Tanzen zu erfahren, dass das Einordnen in eine Gruppe kein bedingungsloses "Unterordnen" ist; es ist Voraussetzung für jedes gemeinschaftliche Tunsich nicht mit dem erstbesten Ergebnis zufrieden zu geben, sondern dranzubleiben und zu üben bis die Musik gut klingt und der Tanz von allen Kindern gekonnt wird
  • das für uns alle erhebende Gefühl der eigenen unverwechselbaren Leistung zu erleben

Um Missverständnissen vorzubeugen: Es werden noch keine Note und kein bestimmten Instrument erlernt. Es geht hier vor allem um die ganzheitliche Erfahrung der Musik.

Der Unterricht findet in einer Gruppe von 6 - 8 Kindern statt.

Instrumentenausbildung

für Kinder ab der 3. Klassse

folgende Instrumente können erlernt werden:

  • Holz: Flöte, Klarinette, Saxophon
  • Hohes Blech: Flügelhorn, Trompete
  • Tiefes Blech: Tenorhorn, Bariton, Posaune, Waldhorn, Tuba
  • Schlagwerk: Trommel, Schlagzeug, Lyra, Pauken

Die Ausbildung orientiert sich an den Vorgaben des Bundes deutscher Blasmusikverbände. Nähere Informationen enthält die Ausbildungsordnung. Als Ziel am Ende der Grundausbildung steht das Erreichen des Leistungsabzeichens in Bronze.

Jugendmusikcorps

Nach - in der Regel - zwei Jahren Instrumentenausbildung werden die Jugendlichen zum Jugendmusikcorps zusammengefaßt, das einmal pro Woche probt. Dabei sollen die jungen Musikerinnen und Musiker das Zusammenspiel mit anderen Instrumenten erlernen. Die eingeübten Stücke werden dann auch bei besonderen Anlässen (z.B. beim Starkbieranstich, em Vodder soin Doach, Frühjahrskonzert oder bei der Weihnachtsfeier) aufgeführt. Die normalen Ausbildungsstunden gehen unverändert weiter.